Auf zu neuen Ufern!

Fort- und Weiter­bil­dungs­an­ge­bote für L*Communities und Lesben* in Berlin

Das Projekt “Auf zu neuen Ufern!” ist ein von der Senats­ver­wal­tung für Justiz, Verbrau­cher­schutz und Anti­dis­kri­mi­nie­rung geför­dertes Projekt in Träger­schaft von RuT — Rad und Tat: Offene Initia­tive Lesbi­scher Frauen e.V. mit Weiter­bil­dungs­an­ge­boten der L*-Communities und Lesben* in Berlin.

Das Projekt sieht sich als Platt­form, Ansprech­part­nerin und Anlauf­stelle für lesbi­sche Personen, Insti­tu­tionen, Vereine, die sich vernetzen und profes­sio­na­li­sieren möchten. Das Ziel ist mehr gesell­schaft­liche Teil­habe und Anerkennung.

Auf zu neuen Ufern!

Fort- und Weiter­bil­dungs­an­ge­bote für L*Communities und Lesben* in Berlin

Das Projekt “Auf zu neuen Ufern!“ möchte Wissens­ma­na­gerin, Vernet­zungs­part­nerin, Unter­stüt­zerin und Anlauf­stelle sein.

Das Projekt

Mache­rinnen

Veran­stal­tungen

Media­thek

Die Grafik zeigt das Logo von RuT - Rad und Tat e.V.

Das Projekt Auf zu neuen Ufern! in Träger­schaft von RuT — Rad und Tat e.V. wird von der Landes­stelle für Gleich­be­hand­lung — gegen Diskri­mi­nie­rung (LADS) der Senats­ver­wal­tung für Justiz, Verbrau­cher­schutz und Anti­dis­kri­mi­nie­rung gefördert.

Geför­dert durch:

Skip to content