Teilnahme­be­din­gungen

Teil­nah­me­be­din­gungen für Veran­stal­tungen des Projekts Auf zu neuen Ufern! in Träger­schaft von RuT — Rad und Tat e.V. Berlin (Stand 01/2021)

Anmel­dung
Anmel­dungen werden nur online über unsere Websites https://auf-zu-neuen-ufern.berlin/ und https://rut-berlin.de/ entgegen genommen.

Anmel­dungen erfolgen unter Aner­ken­nung dieser Teil­nah­me­be­din­gungen, sind verbind­lich und werden nach dem Eingangs­datum berücksichtigt. 

Teil­nah­me­ge­bühren
Alle Veran­stal­tungen sind kostenfrei.

Rück­tritt von der Teil­nahme
Der Rück­tritt von einer Maßnahme ist jeder­zeit möglich und ermög­licht anderen eine Teil­nahme. Bitte melden Sie sich recht­zeitig bei anmeldung@auf-zu-neuen-ufern.berlin

Dozen­tin­nen­wechsel 

Sollte die vorge­se­hene Dozentin kurz­fristig (z.B. bei Erkran­kung) ausfallen, so behält sich die das Projekt Auf zu neuen Ufern! vor, eine gleich­wer­tige Dozentin ersatz­weise einzusetzen.

Ausfall von Veran­stal­tungen
Sollte das Projekt Auf zu neuen Ufern! eine Veran­stal­tung absagen müssen, wird versucht, einen Ersatz­termin anzu­bieten. Ein Anspruch auf die Durch­füh­rung der Veran­stal­tung besteht nicht. Weiter­ge­hende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Daten­schutz

Unsere Daten­schutz­er­klä­rung finden Sie unter https://auf-zu-neuen-ufern.berlin/datenschutz/

Film‑, Foto- und Tonauf­nahmen sind nicht gestattet.

Bitte geben Sie im Rahmen von Webi­naren nur perso­nen­be­zo­gene Daten von sich selbst preis, wenn es absolut notwendig ist. Geben Sie auf keinen Fall Daten anderer Personen ohne deren ausdrück­li­ches Einver­ständnis weiter.

Haftungs­aus­schluss
Das Projekt Auf zu neuen Ufern! über­nimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sach­schäden während der Veranstaltung.

Ausschluss­klausel

Wir wollen für alle Teil­neh­menden einen sicheren und geschützten Raum für Diskus­sion und Austausch bieten. Ein wert­schät­zender und respekt­voller Umgang ist dafür eine Grund­vor­aus­set­zung. Daher behalten sich die veran­stal­tenden Orga­ni­sa­tionen vor, Menschen von der Veran­stal­tung auszu­schließen bzw. ihnen den Zutritt zu verwehren. Dies gilt insbe­son­dere für Personen, die neona­zis­ti­schen Parteien oder Orga­ni­sa­tionen ange­hören, der neona­zis­ti­schen Szene zuzu­ordnen sind oder bereits in der Vergan­gen­heit durch rassis­ti­sche, natio­na­lis­ti­sche, anti­se­mi­ti­sche, lesbo­phobe, homo­phobe, trans­phobe oder sons­tige menschen­ver­ach­tenden Äuße­rungen in Erschei­nung getreten sind.

Die Grafik zeigt das Logo von RuT - Rad und Tat e.V.

Das Projekt Auf zu neuen Ufern! in Träger­schaft von RuT — Rad und Tat e.V. wird von der Landes­stelle für Gleich­be­hand­lung — gegen Diskri­mi­nie­rung (LADS) der Senats­ver­wal­tung für Justiz, Verbrau­cher­schutz und Anti­dis­kri­mi­nie­rung gefördert.

Geför­dert durch:

Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung
Skip to content